Mittwoch, 25. Januar 2006

war of the worlds

.....god damn it.....ich tue mich schon wieder so schwer regelmässig schwere prosa zu schreiben und hier zu veröffentlichen. es ist aber auch verdammt schwierig. die zeiten an denen ich mich durch tonnen liegen gebliebene zeitungen gelesen hab sind erst einmal vorbei oder noch nicht wieder angebrochen. mein leben spielt mir auch im moment keine streiche, jeden falls keine die ich für veröffentlichungswürdig halte. leider bin ich zu gut um schlechte vorsätze einhalten zu wollen und so müsst hier mit dem absoluten nonsens klarkommen.

ich bin etwas müde geworden mich über die menschen in meinem umfeld aufzuregen. Man das hat aber auch immer stoff gegeben....die herrschaften im zug, in der politik oder wo auch immer ich in situationen so rein kopfmässig nur das schütteln anfangen konnte.
interessant wäre herauszubekommen ob ich mich damit nur abkapsel oder tatsächlich in einem stadium innerer ruhe angekommen bin.

fucking hell, i hope not.

ich hab nicht wirklich vor, den mist der mich stört in mich reinzufressen und am ende eklige kleine dinge in meinem körper zu bilden nur weil der mit so viel scheisse nicht klarkommt.
aber gleichzeitig bemerkt man eine grandiose ohnmacht dingen gegenüber die einem wirklich ans herz gehen. Ich hab in den letzten tagen zu hause bemerkt das es türen gibt die ich bisher nur einen kleinen spalt geöffnet und angewidert gleich wieder verschlossen hab.in meinem kopf bleibt es trotzdem. mir wird so langsam wirklich bewusst in was für einem wahnsinnig ungerechten Land wir leben nur um gleichzeitig zu bemerken, dass man nicht das geringste daran ändern kann. und es sind nur die kleinen dinge die einem zum nachdenken anregen....meine mutter, die 7 monate auf einen arzttermin wartet, mein vater, der sein nachtinsulin ab nächsten monat nicht mehr auf rezept bekommt und und und. das ist der kleine spalt. wenn die tür aufgestossen wird kommt wahrscheinlich der komplette mist zum vorschein.
aber was soll man machen? politik? eigentlich der richtige ansatz und die jungen politiker haben auch sicher nur die edelsten ansätze. aber wer hatte die nicht als er voller eifer und weltverbesserungsvorschlägen in den großen industriereigen eingestiegen ist? es ist verdammt einfach zu merken, dass man nach 4 jahren politischer aktivität oder auch nur rumsitzen, sein leben verdammt ruhig und mit viel geld zu ende bringen kann. was soll dann der stress sich mit industriebossen zu streiten die einem womöglich dann keinen beraterjob anbieten. wir sollten anfangen zu akzeptieren das wir da nur marionetten haben, politik machen andere. das schlimme ist, das sich keiner davon ausnehmen kann. einmal die chance gewittert geld zu verdienen ist der größte menschenrechtler am innerlichen zerbrechen. meine meinung.... aber leider belegt.

*räusper* ich möchte mir den letzten beiden einträgen den treuen leser keineswegs verschrecken. Es werden helle tage, auch meines schaffens, kommen. Denn eigentlich fühl ich mich pudelwohl nur wieder dazu berufen anderen mehr zu helfen als mir und nebenbei die welt zu retten. Bringen wir die tücher ins trockene.....

1 Kommentar:

travismiller5306061818 hat gesagt…

I read over your blog, and i found it inquisitive, you may find My Blog interesting. So please Click Here To Read My Blog

http://pennystockinvestment.blogspot.com