Sonntag, 19. Juni 2005

Road Trip Part I - Toronto - Morrisburg

First too know...wir fahren wohl in einem heissen Schlitten. Mir fallen die Augen raus, wenn ich durch die Strassen gehe, weil natürlich alles irgendwie groß und anders, aber unser Ford Mustang Cabrio scheint noch was besseres zu sein. Leute deren Auto ich sofort nehmen würde, biegen sich aus ihren fenstern um in unser kleines vehicel zu schauen. Nice car dude, wird einem desöfteren an ampel entgegen geträllert und sandys nachbar wollte gleich ein fachgespräch ob es nun ein v6 oder ein v8 ist. It`s a rental....

1000km liegen vor uns, klingt nicht viel, bei 100km/h höchstgeschwindigkeit auf autobahnen kann es ausarten, erst recht wenn man die ersten 150km komplett im stau steht. Aber ich bin zu aufgeregt um genervt zu sein. Ich hab so genug zeit den ganzen wahnsinn um mich genau anzuschauen. Pinp my ride hat auch in kanada seine spuren hinterlassen und so gehören wir ganz schnell zu einer gruppe von autofahrern auf der der strasse nach denen sich gern der kopf verdreht wird. Schön sind dann frustrierte einzelschicksale, wenn die ehefrau den man zur rechenschaft zieht warum sie noch in einem alten honda civic sitzt während die yuppies nebenan mit einem mustang cabrio vorfahren. Wir fangen an das gut zu finden.

Nach einiger zeit haben wir toronto suburbs auch hinter uns gelassen und gleiten stundenlang geradeaus, durch eine mischung aus thüringer wald und roten felsen wie zumindest ich sie nur aus bildern vom grand canion kenne. Alle 5km taucht dann auch ein mc donalds auf und riesige werbeschilder galant in der wildnis lassen riesige städte vermuten...aufgetaucht sind nur so klangvolle namen wie cobourg und panapee, letzteres schafft es zumindest auf 15.000 einwohner.

Irgendwann wurde es dann doch recht dunkel und weil man einer frau und zwie männern den landessitten zu folge nicht so richtig traut, entscheiden wir uns vor der totalen finsternis eine unterkunft zu suchen. Morrisburg ist unser zeil und nachdem wir den einheimischen jugendlichen glaube ich durch waghalsige wendemanöver einen gehörigen schrecken eingejagt haben, ist es ein schickes kleines motel, so mit auto vor der tür was wir zusammen mit einer millionen mücken heute nacht unser zu hause nennen werden. Die klimaanlage klingt wie ein traktor, aber ich finds toll, es ist alles wie im fernsehen. Aber sandy hatte heute morgen ganz recht, irgendwo muss das ja auch gedreht sein. Gute nacht.

Keine Kommentare: